Online Reiseführer
Kostenlose Beratung

Rufen sie uns gerne an, egal welches Anliegen Sie haben!
040-369 492 47

Montag- Freitag 11.00- 16.00

Beratungsformular

Allgemein
to the top

040-369 492 47

Ob Fleischliebhaber oder Vegetarier,

in Albanien wird man satt!

Die traditionelle Küche Albaniens hat einen eigenen Charakter. Mit einem starken Geschmack und guten Aromen, bleibt sie lange in Erinnerung. Sie ist simpel an Zutaten, sehr fettig und mit vielen Kräutern zubereitet. Beeinflusst von der griechischen, italienischen und osmanischen Küche sind die albanischen Speisen sehr vielfältig und deftig. 

Ein Frühstück, so wie wir es kennen gibt es in Albanien nicht, natürlich bieten viele Hotels Frühstück an, dort wird dann Toast und Marmelade oder Honig vom Bienenzüchter nebenan serviert. Bei den Einheimischen ist die erste Mahlzeit meist ein Café gefolgt von einem Byrek, ein Blätterteig, Wahlweise gefüllt mit Käse, Hackfleisch oder Spinat.

Das Mittagessen fällt meist sehr üppig aus.

Ein Salat mit frischen Tomaten, Gurken, Paprika und Oliven, dazu Ziegenkäse und ein wenig Olivenöl. Das Hauptgericht besteht meist aus Hammelfleisch, in Albanien sind Lammkoteletts sowie Ziegenfleisch und Cevapcici (Qofte) sehr zu empfehlen. In den Küstenregionen sollte man den Fisch probieren, der Kellner gibt meist eine Empfehlung ab und man bekommt einen frischen Fisch mit Reis oder einer anderen Beilage serviert, dazu passend ein Glas Weißwein und Guten Appetit. Fleischsuppen, oder Eintöpfe mit Rind- oder Kalbsfleisch, sowie auch die, mit Hackfleisch, gefüllten Auberginen sind hier in Albanien Spezialitäten. Fleischlos wird man in Albanien natürlich auch satt. Lecker ist ein Antipasti Teller, mit gegrillten Auberginen, Zucchini und Paprika. Eine gefüllte Paprika oder der gegrillte Ziegen- oder Schafskäse ist überall empfehlenswert.

Frisch gebackenes Brot wird eigentlich immer mit serviert, dazu passt dann „salce kosi“, eine leckere Tzatziki ähnliche Creme.

Spaghetti und Pizza?

Spaghetti und Pizza gibt es natürlich auch in jedem Restaurant, aber man sollte schon etwas Neues ausprobieren. Man wird schnell merken, dass man in Albanien kaum etwas vermissen wird.

Nach einem deftigen Hauptgericht fehlt eine süße Nachspeise, viele Restaurants bieten hier Eis, Pudding oder Hallva (Eine Masse aus Hartweizengrieß vermengt mit Zucker und Honig) an. Besser ist es allerdings, wenn man in eine kleine Bäckerei geht und dort die verschiedensten Süßspeisen probiert.

Sehr lecker und sehr süß ist Bakllava, ein in Zuckersirup eingelegtes Gepäck aus Blätterteig gefüllt mit Nüssen und Pistazien. Sollte man auf jeden Fall probieren bei einer Reise durch Albanien.

Massentierhaltung gibt es in Albanien nicht, so stammt alles vom Ziegen- oder Schafshirten nebenan und Gemüse wird in nachbarlicher oder eigener Landwirtschaft angebaut.